Die Spitzen der Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

In seiner aktuellen Ausstellung zeigt das St.Galler Texilmuseum noch bis am 10. Februar 2019 Kostproben seiner hochkarätigen Sammlung an historischen Spitzen. Geschildert wird die Entwicklung der Spitze von den Anfängen im 16. Jahrhundert bis Ende 18. Jahrhundert.

Der Schwerpunkt liegt auf der Spitzenmode in Spanien und Frankreich, den politisch und kulturell tonangebenden europäischen Reichen. Das Tragen von Spitzen war durch Kleiderordnungen streng reglementiert und den obersten Gesellschaftsschichten vorbehalten.

Von Anfang an lag die technische Entwicklung der Spitzenproduktion in den Händen von Frauen, welche die weissen Kostbarkeiten in Heimarbeit produzierten. Später bildeten die historischen Spitzen wichtige Vorlagen und Inspiration für die Designer von maschinell hergestellten Stickereien.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.